Hanf, Kumara, Bohnen Quesadillas mit Wald-Salat (German)

Nachhaltigkeit

Das nachhaltigste Produkt, das verwendet wird, ist Hanf. Es ist eine widerstandsfähige, schnell wachsende krautige Pflanze, deren breites Blatt das Sonnenlicht abschirmt und konkurrierende Unkräuter hemmt, so dass weniger Herbizide eingesetzt werden müssen. Darüber hinaus wird es  biologisch angebaut, ohne Notwendigkeit synthetischer landwirtschaftlicher Zusatzstoffe. Zu seiner Nachhaltigkeit trägt auch der hohe Nährstoffgehalt der Hanfsamen bei. Die Samen stellen eine Quelle von Proteinen, Mineralien und Ballaststoffen dar. Damit ist sie die einzige Pflanze, die alle essentiellen Fettsäuren und Aminosäuren enthält, die für die Körperfunktionen benötigt werden, was sich positiv auf z.B. Stoffwechsel, Haut, Gehirn und Herz auswirkt. Daher ist der Austausch der Quelle von Fisch für essentielle Fette durch Hanf auch eine Lösung für die Überfischung und Kontamination von modernem Fisch.

Kraeutersammeln stellt eine einzigartige Methode von Nahrung dar, die – wenn sie richtig durchgeführt wird – die Artenvielfalt erhöht und Lebensraum für unzählige Arten schafft. Unser gegenwärtiges Nahrungssystem ist alarmierend homogen (einseitig). Man schätzt, dass es auf der Welt etwa 70.000 essbare Pflanzenarten gibt, aber allein 30 Pflanzen produzieren 95% der Nahrung, die der Mensch isst. Das bedeutet, dass über 99% der essbaren Pflanzenarten drastisch unterbeansprucht werden. Etwa die Hälfte unserer Nahrung stammt von nur vier Pflanzenarten: Reis, Mais, Weizen und Kartoffeln. Dies, im Vergleich zu den einheimischen Maoris, die über 400 Arten gesammelt und verwendet haben, die zu 250 oder mehr Gattungen gehören. Kraeutersammeln bedeutet daher, dass biologisch vielfältige Wälder und Wiesen über toxische, großflächige Maisfelder unterstützt werden und darüber hinaus keine Plastikverpackungen verwendet wird.

Nasturtium
Watercress
Shepherd’s Purse
Cleavers
Puha
Gorse-flower

Taste

The taste profile of this is a Mexican spice flavour, with a crunchy shell, richness from the cheese and depth of flavour from the tomato paste. The cheese is added into the dish to increase the richness and balance the acid flavours coming from the fresh tomatoes and the lemon juice. Because the dish is quite flavourful, the addition of a foraged salad made up from puha, watercress and other edibles gives a fresh pop to the dish. For the salad I added some orange segments to increase the sweetness and add this dimension to the dish. Before adding this there were no sweet components.

Ingredients

Hausgemachte Hanf-tortillas or Farrah’s Garten-Blattspinat Wraps

  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Gewuerfelte, orange Kumara (1cm Wuerfel)
  • 2 Gewuerfelte Kartoffeln (1cm Wuerfel) 
  • 1 tsp Knoblauch
  • 2 tsp Kuemmel
  • 2 tsp Koriander Puder
  • 3 tsp Paprika
  • 2 Tbsp Hanf Samen Protein
  • 2 Tbsp Tomaten Paste
  • 100g Schwarze Bohnen
  • 100g Gekochte Kichererbsen
  • 100g Aufgeschnittene Pilze
  • 1 aufgeschnittene Paprika
  • 200g Blatt-Spinat
  • 3 Tomaten
  • 50g Feta oder anderer Kaese
  • Waldkraeuter (Puha, Wasserkresse, Stechginster, Labkraut)
  • 1 Zitrone (aufgeschnitten fuer den Salat)
  1. Methode fuer die Quesadillas
  2. Zwiebel in Würfel schneiden und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer bis niedriger Hitze ca. 5 Min. anschwitzen.
  3. Sobald die Zwiebeln gar sind (sie werden leicht gebräunt), Kumara und Kartoffeln zugeben und weitere 5-7 Minuten kochen lassen. 
  4. Kreuzkümmel, Koriander und Tomatenmark hinzugeben und 4 Minuten kochen lassen, um die Aromen freizusetzen.
  5. 1 ½ C Wasser in die Pfanne geben und die Kichererbsen und schwarzen Bohnen hineinschütten, kochen und warten, bis sich das Wasser reduziert hat (dies hilft, die Kartoffeln und die Kumara richtig zu kochen).
  6. Sobald das Wasser verdunstet ist, testen Sie die Kartoffel und stellen Sie sicher, dass sie gar ist. Sie sollten weich sein, mit einem kleinen Biss.
  7. Fügen Sie zum Schluss in Scheiben geschnittene Pilze, Spinat und Paprika hinzu und lassen Sie sie abkühlen.
  8. Legen Sie eine Tortilla in eine Pfanne und geben Sie zerbröckelten Feta und Spinat oder jedes andere Gemüse, das Sie wünschen, in die Quesadilla.
  9. Verteilen Sie die Mischung auf der Hälfte der Tortilla und falten Sie sie. Auf beiden Seiten braeunen, bis die Außenseite leicht gebräunt und knusprig ist.
  10. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen.

Method for Foraged Salad

  1. Wasche die Kraeuter und lege sie auf einen Teller
  2. Fuege ein bischen orange dazu um es suesser zu machen
  3. Wenn du moechtest troepfel etwas Salatdressing darueber und lege eine Zitrone dazu